Rezepte mit Lupinenmehl

Lupinenmehl als Mehl-Ersatz

Getreidemehl kann zur Aufwertung je nach Rezept (Brot, Nudeln, Kuchen, Plätzchen, Kekse, Pfannekuchen, Waffeln etc.) durch 10-20% Lupinenmehl ersetzt werden. Wenn zum Beispiel in einem Rezept 200 g Weizenmehl angegeben sind, verwende 180-190 g Weizenmehl und 10-20 g Lupinenmehl.

Lupinenmehl als Ei-Ersatz

Um in einem Rezept die Eier zu ersetzen, verwendet man pro Ei 15 g Lupinenmehl und 45 ml Wasser/(Pflanzen-)Milch und gibt beides gut vermischt anstatt den Eiern zum Teig. Lupinenmehl ist somit eine wertvolle Ergänzung der veganen Küche. Bei Speisen, die fast nur aus Eiern bestehen, wie bei Biskuit, Baisers, Souffle oder Rührei, funktioniert Lupinenmehl als Ei-Ersatz jedoch nicht.

Tipp: bei Kuchen, Muffins, Pfannekuchen & Co ca. 20% mehr Backpulver nehmen als angegeben und 20-30% des Mehls durch Stärke ersetzen (falls im Rezept noch keine Stärke angegeben ist).

Saucen, Bratlinge, Panaden

Für eine Ei-freie Panade verrühre 15 g Lupinenmehl mit 40 ml Wasser/(Pflanzen-) Milch und Würze nach Geschmack und verwende diese Mischung anstatt Ei. Anschließend in Paniermehl wälzen und braten oder frittieren.

Lupinenmehl kann diversen Speisen als Eiweiß-Anreicherung beigegeben werden. Da Lupinenmehl kaum Stärke enthält, eignet es sich jedoch nicht zum Andicken von Suppen oder Saucen. Aus diesem Grund sollte bei der Herstellung von Bratlingen zusätzlich zum Ei-Ersatz durch Lupinenmehl auch etwas Mehl oder Maisstärke zugegeben werden, damit sie besser zusammenhalten.

Erfahre mehr über unser Lupinenmehl!

Ein leckeres Bratlings-Rezept findest Du weiter unten.

Lupinenmehl, Lupine, SOBO Naturkost, vegan, Eiweiß, Eiweiss, Protein, wegetarisch


Rezept Orientalische Lupinen-Bratlinge – vegan

Lupinenmehl bratlinge sobo bio
Zutaten:

  • ca. 180 g gekochte Süßkartoffel
  • ca. 120 g gekochte schwarze Linsen
  • ca. 100 g gekochte Kichererbsen
  • 1 Knoblauchzehe oder -pulver
  • 1-3 EL Flüssigkeit (z.B. Ingwersaft, Sojamilch, Brühe, Soja-Sauce)
  • 50 g SOBO Naturkost Lupinenmehl
  • 20 g Kichererbsenmehl
  • 40 g Weizenmehl
  • 30 g geröstete Kokosflocken
  • 3 TL gerösteter Sesam

Gewürze: 1 TL Salz, Pfeffer, 1 TL Curry, 1/4 TL gem. Cardamom, 1 TL gem. Kreuzkümmel, 1 TL gem. Schwarzkümmel, etwas Zimt, Muskatnuss, nach Belieben Ingwerpulver.

Zubereitung: Süßkartoffel, Linsen und Kichererbsen in einer Schüssel mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen. Alle restlichen Zutaten zugeben und zu einem festen Teig verkneten. Ist der Teig zu klebrig, etwas mehr Mehl zugeben (ist er zu fest, etwas mehr Flüssigkeit). Ca. 12 Bratlinge formen und in heißem Fett bei mittlerer Hitze von beiden Seiten ausbacken.

Wir empfehlen dazu Reis und ein scharf-fruchtiges Chutney.